top of page

Europa steckt in der Krise

Aktualisiert: 21. Juni 2022

Steigende Inflation, sinkender Euro, Rezessionsangst. Wie geht es weiter? Wie können wir uns und unser vermögen schützen?





Krieg im Herzen Europa

Noch vor ein paar Monaten war COVID der unsichtbare Feind, der zwar immer noch sein Unwesen treibt, aber durch ein neues Thema etwas in Vergessenheit geraten ist, den nun ist der Ivan (Russe) wieder da. Man könnte schon fast denken, dass sich hinter diesem Wahnsinn ein Plan verbirgt, denn blicken wir hinter die Kulissen so merkt man plötzlich das etwas nicht ganz stimmt.



Russlands reine Nächstenliebe?

Als das größte Land der Erde ist Russland seit Jahrhunderten immer wieder Angriffen des Westens ausgesetzt. Dabei wurden tiefe Gräben zwischen Europa und Russland geschaffen, die scheinbar immer wieder aufreißen. Schon Napoleon hat versucht Russland einzunehmen (1812) und auch Hitler versuchte dies Anfang der vierziger Jahre des letzten Jahrhunderts. Ein großer Traum, nämlich Russland aufzuteilen wird bereits seit Jahrhunderten geträumt und ist seit Beginn der Neunziger Jahre durch die Nato Osterweiterung in greifbare Nähe gerückt. Der Sturz des prorussischen Präsidenten 2014 in Kiev war ein weiterer Schritt in Richtung russischer Grenze. Dabei wurden seit 2014 Waffenlieferungen in Milliardenhöhe in die Ukraine geliefert und das Land wurde aufgerüstet. Russland reagiert nun auf die westlichen Schritte an seiner unmittelbaren Grenze, was zumindest strategisch als nachvollziehbar erscheint, wenn man die Geschichte des Landes in seine Analysen einbezieht und die geografische Lage der Ukraine betrachtet, die als einziges Land in Europa eine Invasion Russlands über Land möglich macht.

Eine Invasion ins russische Land kann also geografisch nur durch die Ukraine vollzogen werden. Wenn also der Westen mit jahrelangen Waffenlieferungen und einer enormen Aufrüstung der Ukraine den Russen das Gefühl eine mögliche Invasion immer wahrscheinlicher zu machen, muss man kein Experte oder Wahrsager sein um die Zukunft vorherzusagen.

Krieg ist das logische Resultat.



Wie geht es jetzt weiter?

Die Russen planen die östlichen Teile der Ukraine unter Ihrer Kontrolle halten und werden versuchen, die restliche Ukraine in einen neutralen Status zu zwingen um eine Pufferzone zwischen der Nato und Russland zu halten, ähnlich wie dies bereits mit Schweden oder Finnland der Fall ist. Die Nato wiederum wird versuchen, die Provokation gegenüber Russland weiter aufrechtzuerhalten und mithilfe eines Proxy-Krieges in der Ukraine die Russen so weit es geht zu schwächen.

Russland weiß, dass ein Krieg gegen die NATO nicht zu gewinnen ist und das gilt es zu vermeiden. Sollte dies allerdings nicht vermeidbar sein, so wird Russland die alt bewährten Strategien verwenden und den Krieg ins eigene Land verlagern, wo bisher keine Armee der Welt erfolgreich war. Das Endziel des Westens ist die geografische Spaltung Russlands und die Kontrolle über Russlands Ressourcen, so wie diese vor Putins Zeit unter Boris Yeltsin der Fall war.

Nur in dieser Zeit ist die Gefahr, die von Russland ausgeht für den von Amerika geführten Westen wesentlich höher als noch in Zeiten des Kalten Krieges, denn Russland hat sich vom USD als Leitwährung verabschiedet, was einen direkten Angriff auf die westliche Stabilität erwirkt und dem der Westen mittlerweile (Stand Juni 2022) massiv ausgesetzt ist. Die Existenz des US-Dollar wird zerbrechen, wenn sich Länder wie Russland oder China vom USD als Leitwährung abwenden und genau das passiert aktuell. Die amerikanische Inflation kann somit nicht mehr ins Ausland exportiert werden und der Dollar zerbricht. Dabei leider auch Währungen wie der Euro massiv, der sich mittlerweile im Fall befindet. Nur noch ein großer Krieg kann dies verhindern.


Kommt der Dritte Weltkrieg?

Die Masse der Menschen begreift nicht, dass wir uns bereits im 3. Weltkrieg befinden. Die westliche Welt ist bereits im Krieg mit Russland, indem sie der Ukraine ganz offiziell

tödliche Waffen liefert. Wie lange Russland, das noch zulässt, kann man nicht abschätzen, allerdings wird das logische Resultat Krieg in gesamt Europa Krieg sein. Die Geschichte hat uns gezeigt, wie schnell ein Flächenbrand entstehen kann.



Was tun um mein Vermögen zu schützen ?

Es ist wichtig, sich auf das Schlimmste vorzubereiten und das Beste zu hoffen. Vermögende Kunden bereiten sich mit dem Kauf von zweiten Reisepässen in Ländern, die nicht betroffen sind, vor und beantragen Aufenthaltsgenehmigungen in sicheren Drittländern, um rasch reagieren zu können. Kapital fließt aus Europa bereits ab und Immobilien werden abverkauft, um in alternativen Ländern wie im Mittleren Osten oder Süd-Ost-Asien zu investieren. Investitionen in Gold und Bitcoin werden zum Inflationsschutz getätigt und Auslandskonten Offshore eröffnet. Kapital und Vermögensschutz sind die Keywords der nächsten 10 Jahre.

In diesem Krieg wird es keine Gewinner geben, die man sehen wird.

0 Kommentare
bottom of page