top of page

Umfassender Leitfaden zu den Steuergesetzen in Dubai für 2024: Umsatzsteuer und Unternehmenssteuer

Aktualisiert: 22. Jan.



Einführung: Die neue Steuerlandschaft in Dubai

Im Jahr 2024 steht Dubai, ein globaler Knotenpunkt für Handel und Finanzen, vor wichtigen steuerlichen Veränderungen. Diese Änderungen betreffen sowohl die Umsatzsteuer (VAT) als auch die neu eingeführte Unternehmenssteuer (Corporate Tax) und sind entscheidend für Unternehmen sowohl auf dem Festland (Mainland) als auch in den Freezones.


Umsatzsteuer (VAT) in Dubai

Grundlagen der VAT

Seit 2018 gilt in Dubai eine Umsatzsteuer von 5%. Diese Steuer ist ein wesentlicher Bestandteil der Wirtschaftsstrategie Dubais und trägt zur Diversifizierung der Einnahmequellen bei.


Freiwillige VAT-Registrierung

Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mehr als 187.500 AED haben die Möglichkeit, sich freiwillig für die VAT zu registrieren. Diese Maßnahme ermöglicht es kleineren Unternehmen, sich auf die steuerlichen Anforderungen vorzubereiten und ihre Geschäftsprozesse entsprechend zu strukturieren.


Unternehmenssteuer (Corporate Tax) in Dubai

Einführung und Geltungsbereich

Ab dem Geschäftsjahr 2024 wird eine Unternehmenssteuer mit einem Basissteuersatz von 9% auf Gewinne über 375.000 AED eingeführt. Diese Regelung gilt für die meisten Unternehmen in Dubai und ist ein bedeutender Schritt in der Finanzpolitik der Region.


Steuererklärung und Fristen

Für das Geschäftsjahr 2024 müssen die Steuererklärungen bis spätestens September 2025 eingereicht werden. Diese Frist gibt den Unternehmen ausreichend Zeit, um sich auf die neuen Bestimmungen einzustellen.


Registrierungspflicht für alle Unternehmen

Jedes in Dubai ansässige Unternehmen, unabhängig davon, ob es sich in einer Freezone oder auf dem Mainland befindet, muss für die Corporate Tax registriert sein. Diese allgemeine Registrierungspflicht gewährleistet die Einhaltung der neuen steuerlichen Rahmenbedingungen.


Ausnahmen und Befreiungen

Qualifizierte Aktivitäten in Freezones

Bestimmte qualifizierte Aktivitäten in Freezones können von der Corporate Tax befreit sein. Diese Regelungen sind spezifisch und erfordern eine genaue Prüfung der jeweiligen Geschäftstätigkeiten.


Notwendigkeit professioneller Beratung

Aufgrund der Komplexität der Steuerregelungen in Dubai ist professionelle Beratung unerlässlich. Experten können helfen, die steuerlichen Verpflichtungen zu erfüllen und gleichzeitig die Vorteile des Standorts Dubai voll auszuschöpfen.


Fazit

Die Einführung der Unternehmenssteuer und die bestehenden Regelungen zur Umsatzsteuer in Dubai erfordern eine sorgfältige Planung und Anpassung von Unternehmen. Die Beachtung spezifischer Ausnahmen, insbesondere in den Freezones, sowie die fristgerechte Einreichung der Steuererklärungen sind entscheidend für den Erfolg in diesem neuen steuerlichen Umfeld. Unterstützung durch qualifizierte Steuerberater ist dabei ein Schlüsselfaktor.

0 Kommentare
bottom of page